Unterstützen

Wie können Sie das Projekt UniClub plus unterstützen?

Viele Kinder und Jugendliche kommen zurzeit nach Österreich, weil sie aus unterschiedlichen Gründen ihr Heimatland verlassen müssen. Während es für schulpflichtige Kinder und Jugendliche klare Rahmenbedingungen und Möglichkeiten gibt, ist es für Jugendliche über 15 Jahren oft schwer, an den schulischen Erfahrungen und ihren Interessen vor der Flucht anzuknüpfen. Auch unter Jugendlichen, die schon länger in Österreich sind, gibt es viele, die zwar gut Deutsch gelernt haben, aber Bedarf haben ihr Fachvokabular bzw. ihre Sprachkenntnisse zu verbessern.

Hier setzt das Projekt UniClubplus an. UniClubplus bietet diesen Jugendlichen die Chance neben den Deutschkursen, die sie besuchen, auch anderen Interessen nachgehen zu können, sei es Physik, Mathematik oder Geschichte. UniClubplus schafft einen Raum der Begegnung und des Austausches. Viele der Jugendlichen würden gerne studieren. Im UniClubplus können sie die Universität Wien kennenlernen und mehr über das Studieren erfahren. Das Projekt UniClubplus wird vom Kinderbüro der Universität Wien geplant und durchgeführt und startete am 6. Oktober 2015. Die Angebote stellen eine Ergänzung zu den bestehenden Programmen des UniClubs dar.

So können Sie unterstützen:

Spendenmöglichkeit

Jeder Euro zählt und jeder Euro wird in Programme für die Jugendlichen, professionelle Beratung und Begleitung in Bildungsfragen und auch Spaß und Freizeitangebote umgesetzt!

IBAN: AT55 3200 0002 0084 2443, SWIFT: RLNWATWW
Lautend auf: Kinderbüro Uni Wien – Spendenkonto
Mehr Info

Lernbegleitung – Studierende: Werde StudyBuddy!

Für unser Projekt UniClubplus suchen wir Studierende der Universität Wien (Lehramt), die sich freiwillig engagieren wollen und Jugendliche einmal in der Woche beim Lernen unterstützen möchten.
Info und Anmeldung

Wir danken für Unterstützung und Förderung:

Wir nutzen Crowdfunding auf Respekt.net

Wir danken für Beiträge von:

Verein der Freunde des Museums HochQuellenWasser Wildalpen

ACCESS – Bildungszugang und soziale Teilhabe für geflüchtete Menschen

Oliver Schuh (Fotograf)

Wir bedanken uns außerdem herzlich bei den freiwilligen HelferInnen und bei privaten SpenderInnen.