Paul

Alter: 21

Sprachen: Deutsch, Englisch

Studien: Mathematik, Philosophie

Wissenschaftliche Interessen: Analysis, Maßtheorie / analytische Philosophie

Student seit: 2004

Vor meinem Studium lebte ich in: Wien

Hobbies: Radsport, Kraftsport, Segeln

Motto: There’s method in my madness.

Ich habe zum Studieren angefangen, weil…
mir in der fünften Klasse ziemlich langweilig war

An meinem Studium finde ich besonders faszinierend…
dass man fast nichts auswendig lernen muss, dass man alles selbst durchdenken muss (und kann!) und wie sehr sich beim Lernen dieses Denk-Handwerks das eigene Denken verändert.

Spaßfaktor beim Studium auf einer Skala von 1-5 (Höchstnote =5): 5 natürlich, es gibt kaum Studien mit schrulligeren Professoren, oder?

Derzeitige Lieblings-Lehrveranstaltung: Funktionalanalysis, Philosophie: Einführung in die angewandte Ethik

Orte an der Uni, die ich besonders gut kenne und die ich dir als Buddy zeigen könnte: Hauptgebäude, neues Institutsgebäude, UZA4 (da ist die Fakultät für Mathematik)

So würde ich meiner Oma oder meinem Opa erklären, was ich studiere: „Die Mathematik ist ungefähr das, was übrig bleibt, wenn man bei der Mathematik in der Schule die Zahlen und das Rechnen weglässt. Ja! Das füllt ein ganzes Studium!“
Und was Philosophie ist? Naja, ich habe vorher meinem Opa versucht zu erklären, was Mathematik ist. Wenn er mir das aber nicht glaubt, dann muss ich mir überlegen, wie ich meinem Opa besser erklären kann was Mathematik ist. Ich sollte mich dann zum Beispiel ernsthaft fragen, was Mathematik überhaupt ist. Und das ist keine so leichte Frage und wenn man sie Mathematikern stellt, dann haben die meistens keine guten Antworten (die sagen meistens: „das da!“ und zeigen auf ihre Bücher usw.). Solche Fragen wie „Was ist Mathematik?“ gehören in die Philosophie.

Written by Anna Rokop